WASH in Emergencies Trainings

WIE-Kurs
Warum

In enger Zusammenarbeit mit Partnerorganisationen des WASH-Netzwerks hat die GTO einen 3-wöchigen praxisorientierten Intensivkurs zum Themenfeld WASH in der humanitären Not- und Übergangshilfe entwickelt. Dieser wird jährlich in drei Modulen (ein Grundlagenkurs und zwei Aufbaukurse zu den Themenbereichen „Wasserversorgung in der Nothilfe“ und „Sanitärversorgung und Hygiene Promotion in der Nothilfe“) durchgeführt.

Der 3-tägige Grundlagenkurs gibt einen umfassenden Überblick zum Handlungsfeld humanitäre Hilfe, dem UN-Clustersystem und hier insbesondere dem WASH Cluster, den Sphere Minimumstandards im Bereich WASH, sowie den generellen technischen und nichttechnischen Interventionsmöglichkeiten, Besonderheiten und Herausforderungen im Bereich WASH in der humanitären Hilfe. Die jeweils 5-tägigen praxisnahen Aufbaumodule geben einen umfassenden Überblick zu technischen und nichttechnischen Interventionsmöglichkeiten, Besonderheiten und Herausforderungen im Bereich WASH in der humanitären Hilfe und vermitteln das Rüstzeug für einen WASH-Nothilfeeinsatz.

Die einzelnen Kursmodule sind so konzipiert, dass sie inhaltlich aufeinander aufbauen und ein Komplettpaket ergeben, jedoch auch als Einzelmodule eigenständig funktionieren. Zahlreiche Projektbeispiele, Fallstudien, praktische Übungen und Simulationen ermöglichen einen nachhaltigen und anwendungsnahen Lernerfolg.

Weitergehende Informationen zum Trainingsangebot, Terminen und Kursgebühren gibt es auf der Seite des WASH-Netzwerks:

Fakten
  • 100+
    trainierte humanitäre Helfer
  • 40+
    Training-Tage in 3 Jahren