DE | EN

Welthandwaschtag 2012 am Gendarmenmarkt!

Am 15.10.2012 haben 200 Millionen Menschen aus über 100 Ländern den Welthandwaschtag gefeiert! Wir waren auch dabei: Mit 100 Schülerinnen und Schülern haben wir auf dem Gendarmenmarkt in Berlin allen gezeigt, dass "Händewaschen mit Seife - die Gesundheitsvorsorge Nr. 1" ist. Weltweit sterben pro Tag 3.600 Kinder an Durchfallerkrankungen, die durch regelmäßiges Händewaschen und mit adäquater Sanitärversorgung gerettet werden könnten. 

 

Schülerinnen und Schüler aus vier Berliner Schulen haben kreative Installationen zum Welthandwaschtag mit uns ausgearbeitet. Sie zeigen, wie wichtig Händewaschen mit Seife und Toiletten für ein gesundes Leben sind. Die selbst gebauten Handwasch-Konstruktionen luden zum Mitmachen ein, Fotocollagen regten zum Nachdenken an und Luftballons erinnerten an übergroße Seifenblasen.

 

Ermöglicht durch die Unterstützung vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), dem Land Berlin und CWS-boco.

 

Finde mehr Fotos auf der Facebook-Fanpage!

Mehr Infos zu weltweiten Aktionen zum Welthandwaschtag!

 

Pressepaket zum Download (Bilder und PM) 

 



Umweltschutz klobal denken!

Umweltschutz klobal denken! ist die Aktion dreier Berliner Schulen zum Weltumwelttag 2012 (Max-Taut Schule - Lichtenberg, Leibnizschule - Kreuzberg und der Peter-Lenné-Schule - Zehlendorf). Mit ihrer Protestaktion weisen die Schulen auf die weltweiten Misstände hin und zeigen auf,
wie Sanitärversorgung einen Beitrag zum Thema Umweltschutz leisten kann.

 

Sie präsentieren der Öffentlichkeit ein konventionelles mobiles Chemie-Klo, das sie zur fortschrittlichen Öko-Toilette umgerüstet haben. Flankiert wird die Aktion von künstlerisch gestalteten Toiletten aus denen Bäume wachsen, Wasser sprudelt oder auf denen man kochen kann. 

 

Die grünen Toiletten der Zukunft können einen Grundstein zur Erzeugung erneuerbarer Energie in Form von Biogas und zur Produktion von Dünger und Humus legen. Die sichere Nutzung von Urin als Dünger oder von kompostierten Exkrementen als Humus, kann die Ernten der Ärmsten erhöhen. Sie sind es nämlich, die sich ihre Nahrungsmittel selbst anbauen und sich oft keinen Dünger leisten können.

 

Pressepaket zum Download (Bilder und PM) 

 



Unser Verständnis – Globales Lernen im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

 

Mit dem Projekt „Klobalisierte Welt“ möchten wir einen Beitrag zur UN-Dekade „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ (BNE) leisten. Ziel der BNE ist es, nachhaltiges Denken und Handeln bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zu fördern und Wissen zu globalen Zusammenhängen zu vermitteln. Dabei soll das eigene Handeln und dessen Auswirkungen reflektiert und Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt werden, die für eine lebenswerte Zukunft und eine positive gesellschaftliche Veränderung im Sinne der Nachhaltigkeit erforderlich sind. Im Vordergrund steht die Vermittlung und Aneignung von Kernkompetenzen, wie sie im Konzept der Gestaltungskompetenz der BNE und im Orientierungsrahmen für den Lernbereich „Globale Entwicklung“ (herausgegeben von der Kultusministerkonferenz und dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, 2007), verankert sind.

 

 

 

Wir danken den teilnehmenen Schulen 2012:

 

Schule am Schloß

Fritz-Kühn-Schule

Greenwich Oberschule

Arndt Gymnasium

Biesalski Schule

Wilhelm-Ostwald-Oberschule

Robert-Jungk-Oberschule

 

 

 



Wir bedanken uns beim Land Berlin - Landestelle für Entwicklungszusammenarbeit Berlin (LEZ) 

 

Auch CWS boco möchten wir herzlich für die Unterstützung von Klobalisierte Welt danken.

 

 

und dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) für die Förderung des Projektes.

 



 

Finde Klobalisierte Welt im Facebook und werde Fan!