DE | EN
Kursangebote

 

Die German Toilet Organization veranstaltet Fortbildungen zu dem Themenkomplex "Wasser, Sanitärversorgung und Hygiene" (WASH) im Kontext der Entwicklungszusammenarbeit.

 

WASH ist in der Entwicklungszusammenarbeit eine omnipräsente Querschnittskomponente und spielt in vielen Projekten eine Rolle, sei es im Rahmen von Gesundheits- oder Ernährungssicherungsprojekten oder beim Bau von Schulen und anderen öffentlichen Einrichtungen. Viele NROs (zumeist kleine) besitzen oft keine oder unzureichende Expertise in diesem Arbeitsfeld bzw. keine finanziellen Möglichkeiten, sich dieses Wissen oder  Beratungsleistungen in ausreichendem Maße einzukaufen. Um den Anfragen und der Komplexität des Themas gerecht zu werden füllen die Schulungen eine wichtige Lücke in der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit und gehen auf die große Nachfrage von NROs und entwicklungspolitisch Interessierten ein.

 

Die Seminare sind eine Mischung von Präsentationen und interaktiver Gruppenübungen und dienen der Wissensvermittlung und des Erfahrungsaustausches. Zielgruppe sind Engagierte und MitarbeiterInnen deutscher gemeinnütziger, entwicklungspolitischer Organisationen. Übergeordnetes Ziel ist die Qualitätssicherung von WASH-Maßnahmen im Rahmen von Auslandsprojekten der TeilnehmerInnen.

 

 Mehr Informationen finden Sie hier.

 

Wenn Sie Intresse an einem Seminar haben oder Fragen zu den Themen der Seminare haben, freuen wir uns von Ihnen zu hören. Wir sind unter anmeldung@germantoilet.org oder telefonisch unter +49 (0)30 41 93 43 45 zu erreichen.

 

Die Seminare werden staatlich gefördert. Hierbei muss die GTO jedoch einen Eigenanteil einbringen, welcher durch Teilnehmergebühren ergänzt wird. In dieser Gebühr inbegriffen sind:
• die Seminarteilnahme
• sämtliche Seminarunterlagen
• Verpflegung für zwei Tage (Snacks, Obst, Mittagessen, Heiß- und Kaltgetränke)
• ein abschließendes Zertifikat.
Die Teilnehmergebühr für förderungsfähige Personen beträgt 150,- Euro.
In Ausnahmefällen kann eine ermäßigte Gebühr angeboten werden.

Sanitation und Hygiene Trainings für deutsche NROs

Wie baue ich ein Klo? Warum werden die Toiletten nicht genutzt, die wir gebaut haben? Und wie schaffe ich ein Bewusstsein, dass eine adäquate Sanitärversorgung wichtig für Gesundheit und Umwelt sind?

So oder so ähnlich lauten viele Anfragen aus dem breiten Spektrum deutscher NROs, die uns erreichen. Um solchen Anfragen adäquat zu begegnen haben wir zusammen mit der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) ein Fortbildungsprogramm für deutsche NROs und Engagierte aus der Entwicklungszusammenarbeit entwickelt. 

 

Während der zweitägigen Grundlagenseminare (SanABC) werden sowohl die verfügbaren Technologien sowie ihre spezifischen technologischen und sozio-kulturellen Anwendungserfordernisse erörtert, als auch ein Einblick in typische Probleme der Projektimplementierung gegeben. Der Wunsch von TeilnehmerInnen das erworbene Wissen aus den Grundlagenkursen zu vertiefen zu wollen, hat uns bewegt den Aufbaukurs SanABC Plus zu entwickelt. Komplettiert wird unsere Seminarreihe durch Hygiene ABC. Mit dieser Fortbildung befähigen wir Engaggierte und Fachkräfte effektive Hygieneaufklärung und -erziehung zu implementieren.

Zudem haben wir mit Hygiene ABC ein Seminar zum Thema Hygieneaufklärung und Verhaltensänderung entwickelt. Seit 2014 haben wir mit dem EmerSan ein Seminar zum Thema Sanitärversorgung für Einsätze in der humanitären Hilfe im Angebot.

 


 

 

Weitere Infos zu unseren Seminarangeboten:

 

SanABC

SanABCplus

HygieneABC

EmerSanABC

WasABC

UrbanSan

 

In 2015 wurde erstmalig mit arche noVa, Welthungerhilfe und WECF das Wasser ABC zum Thema nachhaltige Wasserversorgung in der Enwtwicklungszusammenarbeit durchgeführt.

Ganz neu dazu gekommen ist das UrbanABC, ein Grundlagenseminar zur nachhaltigen Sanitärversorgung im urbanen Raum, welches erstmalig im Juli 2015 stattfand.

Mittlerweile haben wir über 300 Engagierte in Schulungen von Hamburg bis München in ganz Deutschland fortgebildet.

 

 

Die Seminare werden gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des BMZ.