DE | EN
Entwicklungspolitische Bildung: "Klobalisierte Welt"

Mit fünf Klassen des 8. und 9. Jahrgangs an Oberschulen in Buckow, Dahlem, Lichtenrade, Reinickendorf und Wilmersdorf haben wir im Jahr 2009 Projekttage zum Thema sanitäre Grundversorgung durchgeführt.

 

Die Schülerinnen und Schüler konnten sich einen Tag lang mit schwierigen Fragestellungen rund um das Thema "Toiletten weltweit" auseinandersetzen.

 

  • Was sind die Unterschiede in der Sanitärversorgung in Ländern wie Deutschland gegenüber Regionen mit sanitärem Notstand?
  • Warum sterben so viele Kinder an vermeidbaren Durchfallerkrankungen?
  • Inwiefern kann man Toiletten als vorbeugende Medizin für viele Krankheiten verstehen?

Sie mussten feststellen, dass dieses Thema nicht sehr bekannt ist, obwohl es unvorstellbar viele Menschen gibt, die ohne Toilette leben. Eine Schülerin nannte es treffend, die "kleinste Großbaustelle der Welt".

 

Gemeinsam mit den SchülerInnen haben wir Ideen entwickelt, wie wir das Thema anlässlich des Welttoilettentags einer breiten Öffentlichkeit vorstellen können.

Ihre kreativen Ideen und Aktionen haben die 100 Schüler der 5 Schulen gemeinsam im Rahmen einer Pressekonferenz und einer Kundgebung gegen den sanitären Notstand und für adäquate Sanitärversorgung als Menschenrecht auf dem Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor präsentiert. 

 

Pressespiegel "Weltoilettentag 2009" (6Mb)

 

Aber überzeuge Dich doch einfach selbst. Das mitreißenden Engagement der Berliner Schülerinnen und Schüler im Film zur Aktion:

 

 

 

Kontakt:

Johannes Rück, 030. 41 93 43 45, johannes.rueck[at]germantoilet.org  

GTO sondiert Berliner Schullandschaft

Von Anfang Juni bis Mitte Juli 2009 hat die GTO diverse Akteure im Bereich Schule kontaktiert: SchulleiterInnen, Lehrkräfte, Schulträger, Gewerkschaften, LehrerInnen-, Eltern- und SchülerInnenvereinigungen.

 

Wie sieht das Bewusstsein für Sanitär-Versorgung an Berliner Schulen aus? Welchen Stellenwert haben saubere Toiletten und welche Probleme bestehen? Diesen und ähnlichen Fragen hat sich die GTO in den letzten sechs Wochen ausgiebig gewidmet. In Gesprächen, Interviews und Schulbesuchen wurden die Zusammenhänge zwischen Gestaltung, Finanzierung und Sanierung ausgelotet. Ein Investitionsrückstau von über 900 Millionen Euro zeugt vom Ausmaß des Problems im Schulbereich des Landes Berlin, dem offensichtlich nicht nur adäquate Sanitäranlagen zum Opfer fallen.

 

 

Manchmal auch etwas verwüstet
Manchmal auch etwas verwüstet
 
Bürste, Klopapier, Sauberkeit
Bürste, Klopapier, Sauberkeit

 

Ziel der GTO war es nun, Möglichkeiten und Lösungen aufzutun, die trotz schmaler Budgets zu einer nachhaltigen Verbesserung der Sanitärsituation an Berliner Schulen beitragen können.

 

Unser Projekt "Klobalisierte Welt" leistet einen Beitrag zur Lösung des Problems, da es durch die Beschäftigung mit den sanitären Notständen und seinen Folgen in unserer "Einen Welt" auch ein Bewusstsein für hygienische und funktionierende Toiletten an der eigenen Schule fördert.

Die Inspektion der deutschen Schulklos im Rahmen des Projekts "Klobalisierte Welt" wird auch in einem Artikel in der Juni-Ausgabe (2010) der amerikanischen Zeitschrift "School - Planing & Management" thematisiert. Tom Keating, Experte für Schultoiletten, der auch unsere Inspektion der Schultoiletten in Berlin begleitete, berichtet in dem Artikel, dass die Probleme mit Schultoiletten in den USA und den Ländern der Europäischen Union die gleichen sind - ebenso die Lösungen. Den Artikel finden Sie hier.