DE | EN
Wasser- und Sanitärversorgung ist ein Menschenrecht!

Im 2. Halbjahr 2014 drehte sich in Sachen Globales Lernen mit den teilnehmenden Schulen alles um das Thema Menschenrechte. 2010 haben die Vereinten Nationen das Recht auf Wasser- und Sanitärversorgung anerkannt und verabschiedet. Trotzdem haben 2.5 Milliarden Menschen weltweit keinen Zugang zu sauberem Wasser und zu Sanitärversorgung. Die Verabschiedung des Menschenrechts ist aber ein Schritt in die richtige Richtung. Denn nun ist klargestellt, dass das Recht auf Wasser- und Sanitärversorgung den gleichen Status wie alle anderen Menschenrechte genießt. Dieses legt zumindest den Grundstein dafür, dass sich das Leben von Milliarden von Menschen verbessert, die noch immer keinen Zugang zu hygienischer Sanitärversorgung und ausreichendem, sicherem und bezahlbarem Wasser haben.

 

E-Mail: svenja.ksoll@germantoilet.org

 

Link: Klobalisierte Welt - Kurzvorstellung

 

Facebook Fanpage Klobalisierte Welt

 

 

Warum ist dieses Menschenrecht so wichtig

Fehlende sanitäre Anlagen und Mangel an sauberem Trinkwasser verursachen Krankheiten. Allein Durchfall ist die zweithäufigste Todesursache für Kinder unter 5 Jahren, mehr als durch Malaria, Masern und Aids zusammen. Krankheiten aufgrund fehlender Sanitärversorgung und schmutzigen Wasser wirken sich auf so viele Lebensbereiche zusätzlich aus. Wenn du krank bist, kannst du nicht zur Schule gehen und auch nicht arbeiten. Auch Nahrung kannst du nicht richtig aufnehmen und so wird Mangel-und Unterernährung noch unterstützt.

 

Gesundheit – Bildung – Wohlstand – Umweltschutz

Der Zugang zu verbesserter Sanitärversorgung und sauberem, sicherem Trinkwasser kann in vielen Lebensbereichen so viel bewirken. Täglich können sanitäre Grundversorgung und sicheres Trinkwasser 3600 Kindern unter 5 Jahren das Leben retten. Alleine die indische Volkswirtschaft könnte durch eine flächendeckende Sanitärversorgung 43 Milliarden Euro pro Jahr einsparen. Durch den Bau von Schultoiletten können jährlich 194 000 000 Schultage gewonnen werden, die durch Krankheit verloren gehen. Außerdem können Sanitärsysteme verhindern, dass täglich 375 000 Tonnen unbehandelte Fäkalien in die Natur geleitet werden.

 

 

09.12.2014

 

Jeder Po hat ein Recht auf Klo

Obwohl Wasser und Sanitärversorgung seit 2010 ein Menschenrecht ist, leben laut WHO und UNICEF 2,5 Milliarden Menschen ohne Zugang zu Toiletten. Gemeinsam mit Berliner und Potsdamer SchülerInnen haben wir anlässlich des internationalen Tag des Menschenrechts in Berlin demonstriert und zu weltweiter Solidarität aufgerufen, denn jeder Mensch hat das Recht auf eine Toilette, ungeachtet seiner Herkunft, Nationalität oder Toiletten-Kultur.

 

Nach einer Pressekonferenz im Institut für Menschenrechte sind wir mit ca. 60 TeilnehmerInnen durch die Straßen Berlins gelaufen: vorbei am Checkpoint Charlie bis zum Brandenburger Tor.

Wir danken unseren Partnerschulen für ihren lauten Einsatz und ihr großartiges Engagement:

 

Ernst-Reuter-Schule Wedding

Maxim-Gorki-Gesamtschule in Kleinmachnow

Theodor-Fontane-Oberschule in Potsdam

 

Mehr Fotos gibt es auf der Facebookseite von Klobalisierte Welt

Pressemitteilung

Pressefotos

25.08.2014

 

Neue Runde von "Klobaliserte Welt" gestartet

Pünktlich zu Beginn des Schulhalbjahrs 2014/15 freuen wir uns eine neue Runde von unserem entwicklungspolitischen Schulprojekt "Klobaliserte Welt" ankündigen zu können! Dieses Mal stehen unsere Projekttage unter dem Motto "Menschenrechte". Hierzu suchen wir wieder 5 Berliner Schulen, die Interesse an einer fruchtbaren Kooperation haben.

 

Interessierte finden alle weiteren Informationen hier!

21.05.2014

 

Klobaliserte Welt: Demonstration zum Tag der kulturellen Vielfalt

WIR WAREN LAUT FÜR EINEN STILLEN ORT

Heute war der große Tag - mit vier Berliner Schulen haben wir ordentlich krach gemacht für das stille Örtchen.

Denn obwohl wir alle müssen, haben 40% der Weltbevölkerung keinen Zugang zu einer angemessenen Sanitärversorgung - das wollen wir ändern!

Nach einer Pressekonferenz sind wir mit über 100 TeilnehmerInnen durch die Straßen Berlins gelaufen. Vom Leipziger Platz, am Brandenburger Tor und Bundestag zum Haus der Kulturen der Welt.

Wir danken unseren Partnerschulen für ihren lauten Einsatz und ihr großartiges Engagement:

Biesalski-Schule

Erste Gemeinschaftsschule Neukölln

Ernst-Litfaß-Schule

Melanchthon Schule

 

Mehr Fotos gibt es auf der Facebookseite von Klobalisierte Welt

Pressemitteilung

Pressefotos

Partnerschulen für das Projektjahr 2014

Wir bedanken uns für die gute Zusammenarbeit mit den teilnehmenden Partnerschulen im ersten Schulhalbjahr 2014:

 

Biesalski-Schule

Erste Gemeinschaftsschule Neukölln

Ernst-Litfaß-Schule

Melanchthon Schule

Dathe-Oberschule

Gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des

Auch CWS-boco möchten wir herzlich für die Unterstützung von Klobalisierte Welt danken.

 

Mit freundlicher Unterstützung des Landes Berlin

 

Finde Klobalisierte Welt auf Facebook und werde Fan!