DE | EN
Von der Idee zum Netzwerk...

Als Reaktion auf das International Year of Sanitation 2008 stellte eine Gruppe von Nichtregierungsorganisationen (NROs) aus der AG Wasser des Forum für Umwelt und Entwicklung auf einer spektakulären Pressekonferenz auf dem Berliner Hauptbahnhof ein Positionspapier zur "Ökologisch verträglichen sanitären Grundversorgung" vor - darunter federführend die GTO.

 

Im Rahmen der Aktion wurde in der AG diskutiert warum die deutschen Hilfsorganisationen und ihre Experten, die im Wasser-, Sanitärversorgungs- und Hygienebereich, kurz WASH-Sektor, der Entwicklungszusammenarbeit (EZ) arbeiten, so schlecht miteinander vernetzt seien. Die Idee zur Gründung eines Netzwerkes entstand.

 

Mit einer Befragung der deutschen Hilfsorganisationen wurde identifiziert Wer? Wo? Was? und in Welchem Umfang? macht. Die Studie offenbarte, dass fast alle 38 NROs, die an der Umfrage teilgenommen hatten, die Gründung eines Netzwerks für den Sektor begrüßen würden.

 

Bei einem ersten Vernetzungstreffen wurden den Vertretern von elf dieser Organisationen die Studie vorgestellt und man war sich einig, dass eine nationale Vernetzung ein notwendiger Schritt sei, um das Thema voranzubringen. Somit war der  Grundstein für ein deutsches WASH-Netzwerk gelegt.

 

Das 2.Treffen im Mai 2011 stand im Zeichen der Gründung. Neben der bereits bestehenden Unterstützung von  "End Water Poverty" und dem Forum für Umwelt und Entwicklung, konnte man auch das BMZ, BMU und VENRO für die Zusammenarbeit gewinnen. Mit der Erarbeitung der gemeinsamen Arbeitsbereiche, sowie der Vision und der Ziele nahm das Netzwerk eine konkrete Form an. 

 

Am 20.06.2011 war es dann endlich soweit: In der Malteser International Zentrale in Köln gründete sich das erste deutsche NRO-Netzwerk zu Wasser, Sanitärversorgung und Hygiene - das WASH-Netzwerk. Seine 15 Mitglieder wollen gemeinsam die Zusammenarbeit im Sektor intensivieren und professionalisieren und einen effektiven Beitrag zur Umsetzung des Menschenrechts auf Wasser und sanitäre Grundversorgung leisten.

 

"Wasser-, Sanitärversorgung und Hygiene für Alle!"

Die Gündung des WASH Netzwerks wird gefördert durch die Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen.