DE | EN
ACHTUNG:

Weiterführende Informationen und aktuelle Meldungen des WASH-Netzwerks finden Sie ab sofort unter:

 

www.washnet.de


12.07.2012

 

Wasser, Sanitärversorgung und Hygiene für alle!

WASH-Netzwerk veröffentlicht das Positionspapier zum Thema WASH

 

Dieses Papier verfasst von den Mitgliedern des WASH- Netzwerks ist ein Zeichen an die Politik, die Zivilgesellschaft und die Öffentlichkeit, dass wir alle das Thema WASH als das begreifen sollten, was es ist: ein essentielles Fundament für eine jede nachhaltige Entwicklung.

Auf knackigen sieben Seiten zeigen wir warum WASH ein Menschenrecht ist und wieso es für Bildung, Gesundheit, soziale und ökonomische Entwicklung und die Versorgung der Menschheit mit Nahrungsmitteln so wichtig ist. Geschaut haben wir auch, was bislang falsch läuft und was wir und die Politik besser machen können, um Wasser, Sanitärversorgung und Hygiene auf nachhaltigem Wege dorthin zu bringen, wo es fehlt und wo es am dringensten gebraucht wird. 900 Millionen Menschen leben weltweit ohne Zugang zu sauberem Wasser und 2,6 Milliarden ohne sanitäre Grundversorgung.

 

Download des Positionspapiers


22.03.2012

 

Weltwassertag 2012

Am 22.03.2012 rief das WASH- Netzwerk gemeinsam mit der Organisation Viva von Aqua zu einem Wassermarsch in Berlin.

Mehr als 100 Leute beteiligten sich und demonstrierten gegen Wasserarmut und den sanitären Notstand.

Zu den Fotos

 

 


25.11.2011

 

Die Website des WASH-Netzwerks geht online!

Die Website des WASH-Netzwerks - www.washnet.de – geht online!

Auf der Seite gibt es Infos zu den Mitgliedern und zur Arbeit des Netzwerks, etwa der Auftritt des Netzwerks auf der Bonn2011 Nexus-Konferenz. Als Veranstalter einer Hot-Topic-Session hat sich das neue Netzwerk in Bonn der internationalen Fachwelt vorgestellt und die Themen Wasser-, Sanitärversorgung und Hygiene prominent auf der Agenda platziert.

 

Wir danken allen Mitgliedern und Partnern für die Unterstützung vor, während und nach der Konferenz!

 

www.washnet.de


04.11.2011

 

Beitrag zum WASH-Netzwerk im Rundbrief des Forum Umwelt & Entwicklung

Im dritten Rundbrief 2011 des „Forum Umwelt & Entwicklung“ erscheint ein Beitrag der GTO zur Gründung des deutschen WASH-Netzwerks. Der Artikel stellt das Netzwerk und seine Arbeit vor. Im Mittelpunkt steht derzeit die Vorbereitung der Bonn 2011-Konferenz „The Water, Energy and Food Security Nexus – Solutions fort he Green Economy“, vom 16.-18. November 2011, für die das Netzwerk einen Beitrag leistet. Die Ergebnisse der Konferenz sollen in den Rio+20 Gipfel im nächsten Jahr einfließen. Ziel des Netzwerks auf der Konferenz ist es, die Themen Wasser, Hygiene und sanitäre Grundversorgung auf der Agenda von Rio+20 zu verankern.

 

Download des Artikels


07.10.2011

 

Drittes Treffen des deutschen WASH-Netzwerks

Am Donnerstag, 29. September, hat sich das deutsche WASH-Netzwerk zum dritten Mal in den Räumen der GIZ-Repräsentanz in Berlin getroffen. Nach dem spannenden und arbeitsreichen Tag sind reichhaltige Ergebnisse vorzuweisen: Allem voran konnte das Netzwerk drei neue Mitglieder in seinen Reihen begrüßen – UNICEF, WASH-United und Action Medeor. Neben einigen Fragen zur zukünftigen Organisationsstruktur wurden Aktivitäten geplant, die das Netzwerk 2012 gemeinsam durchführen möchte. Abgerundet wurde die Agenda des Tages durch Inputs von Fleur Anderson (End Water Poverty UK) und Robert Gensch (SUSAN Center, Philippinnen). Fleur Anderson referierte über internationale Lobby-Kampagnen zur Stärkung des WASH Bereichs, Robert Gensch stellte dem Netzwerk die Sustainable Sanitation Alliance (SuSanA)vor und zeigte mögliche Anknüpfungspunkte für das Netzwerk auf.


24.06.2011

 

Gründung des deutschen WASH Netzwerks

15 Deutsche Hilfsorganisationen aus Nothilfe und Entwicklungszusammenarbeit haben sich offiziell zu einem neuen Netzwerk für Wasser-, Sanitärversorgung und Hygiene (WASH) zusammengeschlossen. Mit vereinten Kräften wollen sie einen wirkungsvollen Beitrag zur Lösung eines der größten Probleme des 21. Jahrhunderts leisten. Nach wie vor müssen ca. 900 Millionen Menschen weltweit ohne Zugang zu sauberem Wasser und 2,6 Milliarden ohne sanitäre Grundversorgung auskommen.


Eine erste AG des Netzwerkes hat bereits die Arbeit aufgenommen. Das Netzwerk wird einen Beitrag zur "Bonn2011 Konferenz" zu den Themen Wasser-, Energie- und Ernährungssicherheit leisten.

 

Gründungsmitglieder des Netzwerks sind:

ADRA, Arche Nova, Arbeiter-Samariter-Bund, AT-Verband, BORDA, German Toilet Organization, Ingenieure ohne Grenzen, Johanniter Auslandshilfe, Malteser International, Noah Foundation, Solidaritätsdienst International, Viva con Agua, WECF, Welthungerhilfe und World Vision Deutschland.

 

Pressemitteilung zur Gründung des Netzwerkes


Die Gündung des WASH Netzwerks wird gefördert durch die Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen.