Klobalisierte Welt

Aktion im Berliner Regierungsviertel
Warum

Klobalisierte Welt – in Zeiten der globalen Nachhaltigkeitsziele SDGs

"Klobalisierte Welt" ist ein entwicklungspolitisches Bildungsprogramm für Schüler*innen und Lehrkräfte ab der 3. Jahrgangsstufe an Schulen in Berlin und Umland zum Thema Sanitärversorgung weltweit mit dem Ziel nachhaltiges Denken und Handeln zu fördern.

Alle Menschen teilen ein Bedürfnis – sie müssen auf´s Klo unabhängig von Herkunft, sozialem Status und Alter. Kaum einer weiß, dass ein Drittel der Weltbevölkerung ohne Toilette lebt. 1 Mrd. Menschen müssen ihr Geschäft sogar im Freien verrichten. Das wird zum Problem, denn wo Toiletten, sauberes Trinkwasser und Waschmöglichkeiten fehlen, können sich Krankheitserreger besonders schnell ausbreiten und in der Folge lebensgefährliche Erkrankungen verursachen. Nicht nur der weltweite sanitäre Missstand ist besorgniserregend, sondern auch der Zustand bzw. der Umgang mit vielen Schultoiletten in Deutschland. Die Reflektion der eigenen Probleme (z.B. Vandalismus, fehlende Hygieneartikel) erhöht die Wertschätzung der eigenen Schultoilette, schafft Bewusstsein und fördert den Eine-Welt-Gedanken.

An Projekttagen setzen sich Schüler*innen anhand verschiedenster Übungen mit den globalen Unterschieden in der sanitären Grundversorgung und den Zusammenhängen zu Bereichen wie Bildung, Gesundheit, Gender, soziale Entwicklung und Umwelt auseinander. Hierbei wird die Bedeutung von sauberen und sicheren Toiletten für ein gutes Leben sowie die soziokulturelle und natürliche Vielfalt der Einen Welt deutlich. Im Anschluss werden die Ideen der Schüler*innen im Rahmen schulinterner und öffentlichkeitswirksamer Aktionen präsentiert und ihr gesellschaftliches Engagement gefördert.

Sei dabei, denn auch du kannst etwas bewegen und die Zukunft unserer Welt mitgestalten!


Informationen zum Ablauf findest du als Download auf der rechten Seite.

Gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL mit Mitteln des BMZ und des evangelischen Kirchlichen Entwicklungsdienstes.

Fakten
  • 60%
    der Weltbevölkerung lebt ohne sichere Sanitärversorgung
  • 892Mio
    Menschen verrichten ihr Geschäft im Freien
  • 620 Mio
    Kinder haben keinen Zugang zu Trinkwasser und Toiletten in der Schule
Durch den fehlenden Zugang zu einer guten Toilette und durch verschmutztes, krankmachendes Wasser sterben jeden Tag ca. 800 Kinder. Sanitärversorgung und Händewaschen mit Seife sind notwendige Maßnahmen, um diese Leben zu retten und Unterernährung vorzubeugen. Ferner nehmen Schülerinnen im Menstruationsalter aufgrund fehlender Sanitärinfrastruktur und Privatsphäre in der Schule nicht am Unterricht teil.

Die erfolgreiche Umsetzung der Klobalisierten Welt in den vergangenen Jahren bestärkt uns die Arbeit mit Schüler*innen in Berlin und Umland auch in 2018/2019 fortzusetzen.