DE | EN
Kundgebung anlässenlich des Welternährungstages

Am14. Oktober führte die GTO anlässlich des kommenden Welternährungstages (16.10.), gemeinsam mit ca. 100 Berliner SchülerInnen, eine Kundgebung auf dem Alexanderplatz durch - gemäß dem Motto „Mit allen Wassern gewaschen – Toiletten gegen Hunger

 

Mit Plakaten und selbstgebastelten Exponaten erklärten sie den Passanten und Schaulustigen, dass fehlende Toiletten unmittelbare Auswirkungen auf die Nährstoffverwertung des Körpers haben. Ein Drittel der Weltbevölkerung hat keinen Zugang zu sanitärer Grundversorgung und guter Hygiene. Vor allem Kinder unter 5 Jahren leiden sehr häufig unter chronischen und lebensgefährlichen Durchfallerkrankungen, welche zu Mangelernährung und bleibenden Störungen der geistigen und körperlichen Entwicklung führen.

 

Die Weltgesundheitsorganisation geht davon aus, dass 50 % aller Unterernährung auf das Konto von schlechten Sanitärversorgung, unsauberem Wasser und mangelhafter Hygiene geht. Somit kann der Zugang zu guten Toiletten einen deutlichen Beitrag leisten, damit Hunger und Unterernährung weltweit beseitigt wird. 

 

Vor der Aktion am Alexanderplatz hielten die SchülerInnen eine Pressekonferenz im Roten Rathaus ab, und erklärten den Zusammenhang zwischen Hunger auf der Welt und fehlender Sanitärversorgung der Öffentlichkeit. 

 

Die GTO dankt allen Beteiligten für Ihr Engagement! 

 

Die Aktion ist Bestandteil des Projektes „Klobalisierte Welt“, welches ermöglicht wird durch Mittel von Engagement Global im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und der Landesstelle für Entwicklungszusammenarbeit des Landes Berlin. Wir danken außerdem dem Waschraumausstatter CWS-boco, für die langjährige Unterstützung. 

 

Hier gehts zu Pressemitteilung.

 

Hier gehts zu den Bildern auf der Facebookseite.

 

 

Zukunftstour 2016 im Berliner Radialsystem

Unter dem Motto „Agenda 2030 - Berlin macht Zukunft! Innovation und digitaler Wandel als Motor für nachhaltige Entwicklung“, fand am 21. April die Zukunftstour 2016 im Berliner Radialsystem statt. Entwicklungsminister Dr. Gerd Müller startete die Zukunftscharta in 2014, auch um die in 2015 neu definierten Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen in der breiten Bevölkerung bekannter zu machen. Zur Freude unserer entwicklungspolitischen Bildungsinitiative "Klobalisierte Welt" stand auch das Globale Lernen hier im Fokus.

 

Die GTO Lernstation bot ein unterhaltsames, aber auch spannendes Klo-Memory auf einer Magnetwand, bei der die globale Vielfalt der Toiltenmodelle entdeckt werden konnte. Außerdem engagierten sich die BürgerInnen bei der Sanitation-Is-Dignity Kampagne und ließen sich am Fotopoint mit ihrer Klovolutionären Botschaft ablichten. Durch die Informationen an der Infotafel konnten die TeilnehmerInnen ihr Wissen noch weiter vertiefen.

 

 

"Klobalisierte Welt" Flashmob am Berliner Hauptbahnhof zum Weltfrauentag 2016

Anlässlich des Weltfrauentags am 8. März 2016 machten Berliner Schülerinnen und Schüler auf die besonderen Umstände und Schwierigkeiten aufmerksam, welche sich Frauen und Mädchen tagtäglich weltweit aufgrund mangelnder Sanitär- und Hygieneversorgung aussetzen.

 

Am Berliner Hauptbahnhof veranstaltete die German Toilet Organization, gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern einen Flashmob, im Rahmen des Bildungsprojekts „Klobalisierte Welt.“ Zentrales Element waren zwei Toilettenhäuschen, eines für Frauen, eines für Männer. Mit einer unverhältnismäßig langen Schlange vor dem Frauenklo – ein wohlbekanntes Bild – machten die SchülerInnen und Schüler auf die fehlende Gleichheit der Geschlechter vor dem Klo aufmerksam.

 

Laut der der Weltgesundheitsorganisation hat weltweit jede dritte Frau keinen Zugang zu einer sicheren und sauberen Toilette. In Armenvierteln städtischer Gebiete sind die einzigen vorhandenen, öffentlichen Toiletten selten geschlechtergetrennt. Mehr als 500 Millionen Frauen und Mädchen verrichten daher ihr Geschäft sogar im Freien. Viele gehen erst bei Dunkelheit, um sich ein Stück Intimsphäre zu bewahren und halten den ganzen Tag über ein. Dieses ist nicht nur gesundheitlich sehr bedenklich. Häufig kommt es zu Belästigungen und zu sexuellen Übergriffen durch Männer.

 

Die SchülerInnen der Gemeinschaftsschule auf dem Campus Rütli, Neukölln und der Fritz-Reuter-Schule aus Hohenschönhausen brachten ihr Anliegen zudem mit selbstgestalteten Plakaten unter dem Motto „ Für alle Frauen, Toiletten bauen!“ zum Ausdruck. Eine Gruppe von Schülerinnen der Fritz-Reuter-Schule, das Waterloo Dream Team, performte zum Thema einen selbst ausgedachten Streetdance.

 

Das Projekt wird finanziell unterstützt aus Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und von der Landesstelle für Entwicklungszusammenarbeit (LEZ) aus Mitteln des Landes Berlin. ECOtoiletten stellte freundlicherweise die Toilettenhäuschen zur Verfügung, der Waschraumausstatter CWS-boco ist langjähriger Unterstützer von Projekten der GTO.

 


Hier klicken für Bilder auf der Facebook-Seite


Pressemitteilung

 

 

 

Gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des

Auch CWS-boco möchten wir herzlich für die Unterstützung von Klobalisierte Welt danken.

 

Mit freundlicher Unterstützung des Landes Berlin