DE | EN

15.11.2011

Die GTO auf dem benbi 2011

Vom 07.-11.11. war die GTO auf dem 12. Berliner Entwicklungspolitischen Bildungsprogramm (benbi) vertreten. In diesem Jahr fand das benbi unter dem Motto "Stadtwelten - Von globalen Entwicklungen und Zukunftsvisionen" statt.

 

Gemeinsam mit Schülern und Schülerinnen von der Grundstufe bis hin zur Sekundarstufe II haben wir spannende Workshops rund um Hygieneaufklärung und Sanitärsysteme bei uns und in Städten und Slums von Entwicklungsländern durchgeführt. Die WorkshopteilnehmerInnen haben begeistert mitgemacht und auch wir hatten sehr viel Spaß in dieser Woche - so konnten beide Seiten eine Menge voneinander lernen.

04.11.2011

Beitrag im Rundbrief des Forum Umwelt & Entwicklung

Im dritten Rundbrief 2011 des "Forum Umwelt & Entwicklung" erscheint ein Beitrag der GTO zur Gründung des deutschen WASH-Netzwerks. Der Artikel stellt das Netzwerk und seine Arbeit vor.

 

Im Mittelpunkt steht derzeit die Vorbereitung der Bonn 2011-Konferenz "The Water, Energy and Food Security Nexus - Solutions fort he Green Economy", vom 16.-18. November 2011, für die das Netzwerk einen Beitrag leistet. Die Ergebnisse der Konferenz sollen in den Rio+20 Gipfel im nächsten Jahr einfließen. Ziel des Netzwerks auf der Konferenz ist es, die Themen Wasser, Hygiene und sanitäre Grundversorgung auf der Agenda von Rio+20 zu verankern.

 

Download des Artikels

31.10.2011

Die GTO feiert 6. Geburtstag

Heute vor sechs Jahren wurde die GTO ins Leben gerufen. Wäre die GTO ein Kind, wäre sie jetzt im schulfähigen Alter. Daher werden wir unseren Schwerpunkt: "Schultoiletten im In- und Ausland" im kommenden Jahr weiter verstärken.

 

Im Januar 2012 will sich die GTO eine ganze Woche dem Thema Verbesserung des Zustands von Schultoiletten in Berlin und Umland widmen.

 

Interessierte Schulen können sich ab sofort bei uns melden.

 

Kontakt

GTO unterstützt das "Berliner Eine Welt-Zentrum"

Die GTO hat gemeinsam mit dem Verein Berlin Global Village ein Sommerfest gefeiert. Das Fest stand unter dem Motto "Berlin braucht ein lebendiges und offenes entwicklungspolitisches Eine Welt-Zentrum". Geschmückt wurde das Gelände der alten Glasbläserfabrik in Friedrichshain mit den Figuren unserer "Toilette bedeutet Würde" Kampagne. Auf dem Gelände soll eine Begegnungsstätte für entwicklungspolitische Organisationen entstehen. Das Konzept hierfür wurde Berliner Abgeordneten, entwicklungspolitischen Gruppen und Bürgerinitiativen vorgestellt und gemeinsam diskutiert.

24.10.2011

 

Weltentwicklungstag 2011

Über 60 Berliner Schüler und Schülerinnen haben der Toilette einen Thron gebaut. Vor dem Roten Rathaus haben sie auf diese Weise die Bedeutung der Sanitärversorgung für die soziale, ökonomische und ökologische Entwicklung des Menschen hervorgehoben.

 

Das Event fand unter dem Motto "Die Klovolution des Menschen- Keine Entwicklung ohne Toilette" statt und ist Teil des entwicklungspolitischen Bildungsprogramms "Klobalisierte Welt". Mit dem Projekt soll das Bewusstsein und das gesellschaftliche Engagement von Schülern und Schülerinnen für die Entwicklungszusammenarbeit gesteigert werden. 

 

Wir danken den vielen Schülern und Schülerinnen für ihr herausragendes Engagement und besonders Sandy, Lea, Patricia und Weronika für die tolle Pressekonferenz! Mit eurer Begeisterung und euren vielen kreativen Ideen helft ihr uns sehr dabei, das vernachlässigte Thema zu kommunizieren.

 

Download des Pressepakets (inkl. Bildmaterial)

 

Informationen zu vergangenen Events

19.10.2011

 

Fortbildung für NROs - Anmeldefrist verlängert!!!

Die GTO bietet in Zusammenarbeit mit der GIZ eine Fortbildung zum Thema "Toiletten für Schulen und öffentliche Einrichtungen in Entwicklungsländern" an. Das Wochen-endseminar wird am 29. und 30. Oktober in Berlin stattfinden. Die Schulung richtet sich insbesondere an Mitarbeiter von NROs, die sich im Bereich nachhaltige Sanitärversorgung fortbilden möchten. Inhalt des Seminars sind sowohl die unterschiedlichen technischen Möglichkeiten als auch soziokulturelle Aspekte und Möglichkeiten der Wiederverwertung

menschlicher Exkremente.

 

!!! Es sind noch wenige Plätze frei - Anmeldefrist bis zum 27. Oktober verlängert!!!

 

Download des Programms und des Anmeldeformulars

04.09.2011

 

GTO unterstützt das "Berliner Eine Welt-Zentrum"

Die GTO hat gemeinsam mit dem Verein Berlin Global Village ein Sommerfest gefeiert. Das Fest stand unter dem Motto "Berlin braucht ein lebendiges und offenes entwicklungspolitisches Eine Welt-Zentrum". Geschmückt wurde das Gelände der alten Glasbläserfabrik in Friedrichshain mit den Figuren unserer "Toilette bedeutet Würde"-Kampagne. Auf dem Gelände soll eine Begegnungsstätte für entwicklungspolitische Organisationen entstehen. Das Konzept hierfür wurde Berliner Abgeordneten, entwicklungspolitischen Gruppen und Bürgerinitiativen vorgestellt und gemeinsam diskutiert.

22.08.2011

 

Klobalisierte Welt im Herbst

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr ist die GTO im Herbst mit ihrem entwicklungspolitischen Bildungsprogramm "Klobalisierte Welt" in Berliner Schulen unterwegs. Gemeinsam mit den Schulklassen wollen wir Projekttage zur weltweiten Bedeutung von sanitärer Grundversorgung durchführen. Den Abschluss bildet ein mit allen beteiligten Schulen zusammen veranstalteter Event am Weltentwicklungstag am 24. Oktober.

 

Wir suchen wieder Schulklassen der Jahrgänge 9-12, die am Projekt teilnehmen möchten.

 

Weitere Infos zum Projekt und zur Anmeldung

 

12.08.2011

 

benbi 2011

Vom 07. bis 11. November findet im FEZ-Berlin das 12. benbi - Berliner Entwicklungspolitisches Bildungsprogramm - unter dem Motto "Stadtwelten - Von globalen Entwicklungen und Zukunftsvisionen" statt. Dieses Jahr ist auch die GTO mit einem Stand vertreten. Wir erkunden gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern die Toilettenrealität in den Slums afrikanischer Großstädte und finden heraus, wie nachhaltige Toiletten funktionieren.

 

Weitere Infos und Anmeldung 

 

24.06.2011

 

Gründung des WASH-Netzwerks

Am Montag, den 20.06.2011 hat die GTO zusammen mit 13 anderen deutschen NROs ein Netzwerk für Wasser, Sanitärversorgung und Hygiene (WASH) gegründet.

 

Ziel des Netzwerks ist es, die Zusammenarbeit sowie den Wissens- und Erfahrungsaustausch innerhalb des Sektors zu stärken und den deutschen Beitrag zur Lösung eines der größten Probleme der Menschheit wirkungsvoller zu machen.

 

Die Mitglieder teilen die Vision, dass alle Menschen Zugang zu einer nachhaltigen und sicheren Wasser- und Sanitärversorgung haben und eigenverantwortlich grundlegende Prinzipien der Hygiene praktizieren.

 

Gründungsmitglieder des Netzwerks sind:

 

ADRA, Arche Nova, Arbeiter-Samariter-Bund, AT-Verband, BORDA, German Toilet Organization, Ingenieure ohne Grenzen, Johanniter Auslandshilfe, Malteser International, Noah Foundation, Solidaritätsdienst International, WECF, Welthungerhilfe und World Vision Deutschland.

 

Download der Pressemitteilung

22.06.2011

 

Start des "Five year drive for sustainable sanitation"

Es bleiben weniger als fünf Jahre um das Milleniumentwicklungsziel (MDG) im Bereich Sanitärversorgung zu erreichen. Die Zahl der Menschen die ohne sanitäre Grundversorgung leben, 2,6 Milliarden Menschen, soll bis 2015 halbiert werden - ein Ziel das angesichts des schleppenden Fortschritts unerreichbar scheint.

 

 

Daher hat die UN-Vollversammlung im Dezember 2010 den "Five year drive for sustainable sanitation" (5YD) beschlossen. Dabei wurden die Mitgliedsstaaten aufgerufen in den nächsten fünf Jahren ihren Einsatz für den nachhaltigen Zugang zu Sanitärversorgung zu verdoppeln und die Aufmerksamkeit auf die Bedeutung der Sanitärversorgung für das Erreichen der MDGs bis 2015 zu erhöhen.

 

Gestern, am 21. Juni 2011, wurde  der 5YD durch UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon, den Prinz von Orange (Vorsitzende des Beirats des UNO-Generalsekretärs für Wasser- und Sanitärversorgung), Anthony Lake (UNICEF-Exekutivdirektor) und Maria Mutagamba (ugandische Ministerin für Umwelt und Wasser) im UN-Hauptquatier in New York offiziell gestartet.

 

Der 5YD soll das Thema stärker in das Bewusstsein politischer Entscheidungsträger rücken und Initiative von Gemeinden beim Ausbau nachhaltiger Sanitärsysteme stärken.

 

www.sanitationdrive2015.org

FLUSHmob für Sanitärversorgung

Wir danken der Firma Lush für die Unterstützung unser Arbeit und unseres Projektes auf den Philippinen.

Zudem haben die Mitarbeiter am vergangenen Mittwoch (25.05.) mit einer Aktion vor ihren Läden auf den sanitären Notstand in weiten Teilen der Welt aufmerksam gemacht.

 
Toilettenbau auf den Philippinen

In Kürze startet unser Projekt auf den Philippinen. Wir werden der Gemeinde Lumbia helfen ein nachhaltiges Sanitärsystem einzurichten. Das Projekt führen wir in Kooperation mit unserem lokalen Partner, dem Sustainable Sanitation Center in Cagayan de Oro durch.

 

Weitere Infos finden Sie hier

 
 
 
Erklärung der UN: "Sustainable sanitation: the five year drive to 2015"

Besorgt aufgrund der geringen Fortschritte des Ausbaus der Sanitärversorgung für Menschen weltweit, verabschiedete die Generalversammlung der Vereinten Nationen die Resolution "Sustainable sanitation: the five year drive to 2015".

 

Die Mitgliedsstaaten werden aufgerufen in den nächsten fünf Jahren ihren Einsatz für den nachhaltigen Zugang zu Sanitärversorgung zu verdoppeln und die Aufmerksamkeit auf die Bedeutung der Sanitärversorgung für das Erreichen aller MDGs zu erhöhen. Zugleich werden die Mitgliedsstaaten bestärkt auf möglichst breiter Ebene die Sanitärkrise anzugehen und sowohl Hygieneaufklärung, Abwasserbehandlung als auch Wasserwirtschaft in den Fokus zu rücken.

 

Gemeinsam sollen alle beteiligten Akteure helfen, "open defecation" der Vergangenheit angehören zu lassen.

 

Die GTO nahm am ersten Planungstreffen teil, bei dem konkrete Strategien zur Realisierung des Five-Year-Drive besprochen wurden. Wir freuen uns unseren Teil für die Erreichung der angestrebten Ziele beitragen zu können.

Lust dabei zu sein?

Die erste GTO-Ehrenamtler-Zelle formiert sich in Berlin!

Am 25.01.2011 haben sich zum ersten Mal Freiwillige in den Büroräumen der GTO getroffen, um über die Gründung eines Ehrenamtler-Netzwerks zu debattieren. Wir möchten allen Beteiligten für das Interesse und die vielen Ideen zur Unterstützung unserer Arbeit danken.

 

Bist Du interessiert? Dann melde dich doch telefonisch oder per E-Mail bei uns!

 

Fon: 030 - 41 93 43 45

E-Mail: post[at]germantoilet.org