DE | EN
Organisationsform und Sitz

Die German Toilet Organization e. V. (GTO) ist ein gemeinnütziger Verein, der im Oktober 2005 in Berlin gegründet wurde. Die GTO ist ein Netzwerk von Menschen, die Erfahrungen und Ideen aus unterschiedlichen Fachrichtungen einbringen, um an gemeinsamen Zielen zu arbeiten. Die GTO unterhält eine Geschäftsstelle in der Juliusstraße 41 in Neukölln.

Mission

Schutz der Umwelt und Verbesserung der allgemeinen Gesundheit durch Steigerung des Bewusstseins für saubere und nachhaltige Toiletten- und Abwassersysteme sowie deren Förderung und Umsetzung.

 

Unser Flyer

 
Vision

Zugang zu sauberen Toiletten und nachhaltigen Abwassersystemen für alle Menschen auf der Welt.

Transparenz

Die GTO erfüllt die Anforderungen der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.

Mehr dazu erfahren Sie hier.

Tätigkeitsfelder
  • Öffentlichkeitswirksame Kampagnen und innovative Kommunikationsmittel zum Thema nachhaltige Toiletten- und Abwassersysteme
  • Aufklärungsarbeit und Wissensvermittlung weltweit (als Partner der UN) z.B. durch Veranstaltungen, Projekte, Vorträge, Diskussionsbeiträge
  • Capacity-Building / Weiterbildungsseminare für Mitarbeiter anderer NROs durch die Grund- und Weiterbildungsseminare "SAN ABC", "SAN ABC+", "HygABC", "WasserABC", "UrbanSan" und "EmerSan"
  • Projekte zur nachhaltigen Verbesserung der Sanitärversorgung insbesondere in Schulen im In- und Ausland (z.B. Schulprojekt in Sambia)
  • Schulprogramm in Deutschland zur Sensibilisierung von Schülerinnen und Schülern für das Thema Toiletten in ihrer Schule und in Regionen mit sanitärem Notstand
Geschichte der GTO

Die GTO begann ihre Arbeit mit Projekten zur Förderung von nachhaltigen Sanitärsystemen in Sambia, Sri Lanka und Indonesien.

 

Seit 2005 sorgt die Organisation mit ihrer "Sanitation is Dignity, Toilette bedeutet Würde" Wanderausstellung weltweit für Schlagzeilen. Die GTO bricht hiermit effektiv das hinderliche Toilettentabu und macht darauf aufmerksam, dass derzeit etwa ein Drittel der Weltbevölkerung ohne sanitäre Grundversorgung leben.

 

2008 wurde die GTO offizieller Partner der Vereinten Nationen für das International Year of Sanitation. Mit Unterstützung von UN-Water brachte sie die Sanitation is Dignity-Kampagne  in über 50 Städte weltweit.

 

2009 startete die GTO erstmals ihr entwicklungspolitisches Bildungsprojekt "Klobalisierte Welt" das seitdem jährlich mit Berliner SchülerInnen durchgeführt wird. Hierbei werfen die Schüler und Schülerinnen einen Blick über den eigenen Toilettenschüsselrand, werden im Umgang mit ihrer eigenen Schultoiletten sensibilisiert und erfahren anhand von gemeinsam durchgeführten öffentlichen Events wie bürgerschaftliches Engagement funktionieren kann.

 

Ihre Expertise im Themenbereich WASH (Wasser-, Sanitärversorgung und Hygiene) gibt die GTO seit 2010 in einer Seminarreihe an Fachkräfte und entwicklungspolitisch Engagierte weiter. Seminare finden mehrmals im Jahr in verschiedenen Teilen Deutschlands statt.

 

Im Jahre 2011 war die GTO bei der Gründung des WASH Netzwerkes maßgebend beteiligt und fungiert seit dem als Sekretariat.

 

Im Rahmen ihres Engagements an Schulen musste die GTO schmerzlich erfahren, dass die Schultoilettensituation in Deutschland häufig ähnlich erschreckend ist wie in Ländern mit sanitärem Notstand. Mit dem "Toiletten-machen-Schule" Wettbewerb wurde dieses Thema 2013 ins Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt. Schulen waren aufgerufen kreative Konzepte zu erarbeiten, mit dem Ziel die eigenen Schultoiletten nachhaltig zu verbessern.

 

Seither gehen Auslandsprojekte, Bildungsarbeit, Kampagnenarbeit, Vorlesungen, Vorträge  und vieles mehr Hand in Hand und lassen das Team der GTO nur selten ruhen.

 

WIR GEBEN LAUT FÜR EIN STILLES ÖRTCHEN