DE | EN
Sanitäre Grundversorgung induziert soziale Entwicklung

    Die Förderung der allgemeinen Gesundheit wird mehr Kindern den Weg zur Schule ermöglichen.

     

    Auch in den Schulen selbst ist das Vorhandensein akzeptabler Toiletten sehr wichtig. Beispielsweise meiden Mädchen während ihrer Menstruation Orte, an denen sie sich nicht waschen können. Häufig bleiben sie auch der Schule fern.

    Die Qualität von Erziehung und Bildung sind entscheidend für die Entwicklung der Gesellschaft.

     

    Eine gute sanitäre Ausstattung schützt vor Blicken. Der Schutz der Intimsphäre ist ein Beitrag für Geschlechtergerechtigkeit und gegen Diskriminierung.

     

       
      Fakten
      • Das Erreichen des Millenium-Entwicklungsziels der Vereinten Nationen für den Bereich "Sanitäre Grundversorgung" würde sicher stellen, dass die Schüler dieser Welt 194 Millionen Schultage mehr als im Jahr 2000 absolvieren.*
      • Sind Schultoiletten vorhanden, steigt die Anwesenheit von Mädchen im Unterricht um durchschnittlich 11 % an.**

      *  Hutton and Haller, WHO 2004
      **  DPHE-DPE-UNICEF, 1994